Deutsch Intern
    Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

    Die GSiK-Zertifikate

    Was ist ein GSIK-Zertifikat?

    Das Projekt „Globale Systeme und Interkulturelle Kompetenz“ vergibt Bescheinigungen und Zertifikate auf drei Qualitätsstufen. Je nachdem wie viel Zeit Du investieren kannst und möchtest und wie intensiv Du Dich mit dem Thema der interkulturellen Kompetenz auseinandersetzen möchtest, kannst Du ein entsprechendes Zertifikat anstreben:

    1. Bei erfolgreicher Teilnahme an einer GSiK-Einzelveranstaltung erhält Du auf Antrag eine Teilnahmebescheinigung zur jeweiligen Veranstaltung und einen GSiK-Punkt.
    2. Für den Abschluss „Zertifikat Schlüsselqualifikation Interkulturelle Kompetenzen“ benötigst Du 5 GSiK-Punkte – je einen aus jedem GSiK-Bereich. Mindestens 2 Punkte musst Du in Seminaren erworben haben.
    3. Für den Abschluss „Zertifikat erweiterte Schlüsselqualifikation Interkulturelle Kompetenzen“ benötigst Du 10 GSiK-Punkte – aus jedem GSiK-Bereich mindestens einen. Mindestens 4 Punkte musst Du in Seminaren erworben haben.

    Die zertifizierten Abschlüsse bauen aufeinander auf. Die Leistungen aus den Einzelveranstaltungen rechnen wir für die beiden Zertifikate an. Auf Deinem Abschlusszertifikat weisen wir alle Deine im Rahmen des GSIK-Projekts erworbenen Leistungen aus, auch wenn diese über das für das jeweilige Zertifikat erforderliche Mindestmaß hinausgehen.

    Warum sollte ich ein GSIK-Zertifikat erwerben?

     

    „Ohne GSiK hätte ich den Job nicht bekommen.“

    Maria Hesse, Diversity Managerin Uni Konstanz


    Gut für Dich persönlich

    Das GSiK-Programm bietet Dir die Möglichkeit, an selbstgewählten interaktiven Seminaren und interessanten Vorträgen teilzunehmen, dabei andere Kulturen kennen zu lernen und Deine eigene kulturelle Brille zu reflektieren. Der "Blick über den Tellerrand" des eigenen Faches schafft einen Austausch zwischen Studierenden über Fakultätsgrenzen hinweg und Diskussionen, die im Unialltag sonst nur selten möglich sind.

    Gut für Deine Karierre

    Gleichzeitig bereichert das GSiK-Zertifikat Deine Bewerbungsmappe. GSiK-Zertifikate stellen eine wertvolle Ergänzung Deiner Unterlagen dar, ganz gleich ob für potentielle Arbeit-, Praktikumsstellen- oder Stipendiengeber. Sie bescheinigen Dein zusätzliches Engagement, Dich mit dem wichtigen Thema der interkulturellen Kompetenz auseinander gesetzt zu haben. Interkulturelle Kompetenz gilt als die Schlüsselqualifikation des 21. Jahrhunderts und wird in immer mehr Stellenausschreibungen explizit von Bewerber*innen verlangt.

    Die Vorteile der GSiK-Zertifikate

    Die 5 Vorteile Deines GSiK-Zertifikats: fair- flexibel- interdisziplinär- leistungsgerecht & erfahrungsbasiert!

    • fair: Erwirb in einigen GSiK-Seminaren zusätzlich ECTS-Punkte für Deinen Studiengang ohne extra Aufwand
    • flexibel: Besuche GSiK-Veranstaltungen individuell nach Deinen Interessen und kreiere Dein eigenes interkulturelles Kompetenzprofil
    • interdisziplinär: Besuche fachfremde Lehrveranstaltungen und lerne vernetzt und interdisziplinär zu denken. Think outside the box!
    • leistungsgerecht: Wir vermerken alle von Dir besuchten GSiK-Veranstaltungen auf Deinem Zertifikat - auch überzählige!
    • erfahrungsbasiert: Interkulturelle Kompetenz entsteht nicht nur durch interkulturelle Bildung, sondern auch durch interkulturelle Erfahrungen. Falls Du im Zusammenhang mit Deinem Studium interkulturelle Erfahrungen machst, zum Beispiel durch ein Auslandssemester oder -praktikum, bilden wir das auf Wunsch auf Deinem GSiK-Zertifikat ab.
    Was hat es mit den GSiK-Bereichen auf sich?
    Die fünf GSiK-Bereiche

    Um die GSiK-Zertifikate für Arbeitgeber noch attraktiver zu gestalten, führen wir zum Wintersemester 2017/2018 ein neues Zertifikatsystem ein. Aber keine Angst: Wir haben uns sehr bemüht, dass Studierenden keine Nachteile dadurch entstehen und das Zertifikat weiterhin unkompliziert zu erreichen ist.

     

     

     

     

     

     

     

    Die fünf GSiK-Bereiche

    BereichTitelInhalte

    A

    Grundlagen der Interkulturalität Einführung in die Interkulturalität und Grundbegriffe der Interkulturalität (z.B. Kultur, Fremdheit, Identität, Kollektivität, Heterogenität/ Diversität, Diskriminierung)
    B Globale Systeme Globale Systeme aus gesellschaftlicher, technologischer, medizinischer, ökonomischer, biologischer u. ökologischer Sicht
    C Fachspezifische Interkulturalität Fachspezifische Theorien und Anwendungsfelder interkultureller Kompetenzen
    D Kulturspezifische Kompetenzen Kulturspezifisches Wissen und Kompetenzen (z.B. kulturspezifische Veranstaltungen zu Nation, Gender, Behinderung, Alter, Religion;  Auslandssemester/ -praktikum; Fremdsprachen)
    E Studiengangfremde Studien Veranstaltungen aus Fachbereichen, die nicht mit den Fächern des Regelstudiengangs des Studierenden übereinstimmen. Im Falle eines Doppelstudiums gelten die Fächer des ersten Studiengangs.

    Die Regeln:

    1. Jede GSiK-Veranstaltungen wird einem oder mehreren GSiK-Bereichen zugeordnet. GSiK-Bereiche sind so etwas ähnliches wie Studienmodule.
    2. Um ein GSiK-Zertifikat zu bekommen, musst Du mit den von Dir besuchten Veranstaltungen alle GSiK-Bereiche abdecken.
    3. Eine bestandene GSiK-Veranstaltung kann im Rahmen der Zertifikatsvergabe nur einmal für genau einen Bereich berücksichtigt werden. Das heißt, Du musst darauf achten, am Ende Deines GSiK-Studiums mit Deinen Veranstaltungen alle Bereiche abgedeckt zu haben.
    4. Für den Besuch einer Veranstaltung erhält der Studierende 1 GSIK-Punkt. Für ein GSiK-Zertifikat benötigst Du 5 bzw. 10 GSiK-Punkte.

    Übergangsregel: Alle Veranstaltungen bis einschließlich Sommersemester 2017 werden jeweils für die Teilbereiche A, B, C und D anerkannt. So entsteht kein Nachteil für Dich, wenn Du schon vor dem Wintersemester 2017/18 mit Deinem GSiK-Studium begonnen hast.


    Beispiel 1:

    Yasemin hat bereits folgende drei Veranstaltungen besucht: 1. HumanCare-Professionelles Ehrenamt mit Geflüchteten (Seminar), 2.  Nachhaltigkeitsmanagement (Vortrag) und 3. Religiöse Gegenwartskultur (Blockseminar). Diese möchte sie sich für die GSiK-Bereiche A (1.), B (2.) & C (3.) anrechnen lassen.

    Damit hat sie bereits 3 GSiK-Punkte gesammelt (für jede Veranstaltung einen). Jetzt fehlen ihr für das GSiK Zertifikat noch 2 Veranstaltungen aus den Bereichen D und E. Da sie schon zwei Seminare belegt hat, kann sie sich jetzt aussuchen, ob diese Veranstaltungen Seminare, Vorträge oder Workshops sein sollen.

    Ein Seminar, das sie interessiert, ist „Gender Diversity in Indien und Deutschland“. Im Veranstaltungskalender sieht sie, dass dieses Seminar sowohl für die Bereiche B, C als auch für D zählt. Also beschließt sie, dieses Seminar für den Bereich D zu belegen. Damit sie nicht durcheinanderkommt, notiert sie sich die Zuordnungen auf ihrer  persönlichen Veranstaltungsübersicht.

    Yasemin studiert Sonderpädagogik (BA). Für den Bereich E (Studiengangfremde Studien) muss sie sich eine Veranstaltung aussuchen, der von einem Veranstalter angeboten wird, der nicht an ihrem Studiengang beteiligt ist. Sie schaut zunächst einmal bei Veranstaltungen, die vom GSiK-Büro selbst organisiert sind, da diese für alle Studierenden als „fachfremd“ gelten. Schließlich entscheidet sie sich aber für eine Veranstaltung aus der Soziologie.

    Damit hat Yasemin alle Punkte für ihr GSiK-Zertifikat gesammelt und kann ihr Zertifikat beantragen.

    Beispiel 2:

    Baran ist in seinem letzten Semester. In den letzten Jahren hat er schon einige GSiK-Veranstaltungen besucht, unter anderem auch 3 Seminare. Insgesamt waren das 6 Veranstaltungen. Da diese Veranstaltungen alle vor dem Wintersemester 2017/18 stattfanden, kann er sich jetzt aussuchen, für welche Bereiche die Veranstaltungen angerechnet werden sollen (Übergangsregel).

    Da er auch ein Semester im Ausland studiert hat, kann er sich diesen Auslandsaufenthalt zudem als weiteres GSiK-Seminar anrechnen lassen. Damit hat er die für das erweiterte GSIK Zertifikat benötigten 4 „GSiK-Seminar-Punkte“ erreicht und insgesamt schon 7 GSiK-Punkte gesammelt.

    Um die restlichen 3 GSiK-Punkte zu erwerben, will er den GSiK-Tag 2017 besuchen. Hier kann er an einem Tag gleich drei "GSiK-Vortrags-Punkte" erwerben, indem er an dem Keynote-Vortrag, einem Workshop sowie der Fishbowl-Diskussion teilnimmt. Da er mit den „alten“ Veranstaltungen schon alle GSiK-Bereiche abgedeckt hat, kann er nun beim GSiK-Tag frei auswählen, welchen Workshops er besuchen möchte.

    Damit hat Baran alle Punkte für sein erweitertes GSiK-Zertifikat gesammelt und kann sein Zertifikat beantragen.

     

    Hinweis: Um einen Überblick über Deine bislang besuchten und bestandenen GSiK-Leistungen zu behalten und um die Zertifikatserstellung zu erleichtern, lade Dir bitte eine persönliche Veranstaltungsübersicht im Bereich "Downloads und Vorlagen" herunter!

    Ich habe schon vor dem Wintersemester 17/18 GSiK-Veranstaltungen besucht. Für welche GSiK-Bereiche gelten diese Veranstaltungen?

    Alle Veranstaltungen bis einschließlich Sommersemester 2017 werden jeweils für die Teilbereiche A, B, C und D anerkannt. So entsteht kein Nachteil für Dich, wenn Du schon vor dem Wintersemester 2017/18 mit Deinem GSiK-Studium begonnen hast. 

    Der Bereich E entspricht der früheren Regel, wonach Du mindestens ein fachfremdes Seminar besuchen musst. Durch die Einführung dieses Bereiches ändert sich also nichts.

    Was muss ich tun, um ein GSiK-Zertifikat zu bekommen?

    Ganz einfach: Teilnehmen – Unterschreiben – Beantragen

    Teilnehmen

    Die Teilnahme am GSiK-Projekt erfordert keine allgemeine Anmeldung zum Programm. Wähle einfach aus dem GSiK-Angebot die Veranstaltungen aus, die Dich interessieren und deren Besuch sich für Dich zeitlich einrichten lässt. Die Veranstaltungen sind offen für Studierende aller Fachbereiche und Studiengänge, d. h. sie erfordern in der Regel keine Vorkenntnisse. Bei Deiner Wahl solltest Du lediglich die Voraussetzungen für das jeweilige Zertifikat und die GSiK-Bereiche im Hinterkopf behalten.

    Die Anmeldung zu Seminaren und Workshops erfolgt in der Regel über sb@home, die Teilnahme an Vorträgen ist meist ohne Anmeldung möglich.

     

    Unterschreiben

    1. Trage Dich bei jeder GSiK-Veranstaltung in die Teilnahmeliste ein und unterschreibe sie.

    Damit ist sichergestellt, dass Deine Teilnahme dokumentiert ist und angerechnet werden kann. Voraussetzung für die Anrechnung von Seminaren ist selbstverständlich, dass du das Seminar auch erfolgreich abschließt. Über die Voraussetzungen für das Bestehen entscheidet der*die jeweilige Dozierende.

    2. Notiere Dir auf Deiner persönlichen Veranstaltungsübersicht, welche Veranstaltungen Du besucht hast und für welche Bereiche sie jeweils angerechnet werden können.

    So behältst Du einen Überblick, wie viele Veranstaltungen Dir für das Zertifikat noch fehlen und welche Bereiche Du bereits abgedeckt hast. Außerdem benötigst Du diese Übersicht zur Beantragung Deines Zertifikat.

     

    Beantragen

    Wenn Du genügend Veranstaltungen besucht hast und die Voraussetzungen eines GSiK-Zertifikats erfüllst, kannst Du Dein Zertifikat bei uns im GSiK-Büro beantragen!

    Wie und wo kann ich mein GSiK-Zertifikat beantragen?

    Sobald Du die erforderliche Anzahl an Veranstaltungen besucht hast, kannst Du bei uns im GSiK-Büro Dein Zertifikat beantragen. Solltest Du mehr Veranstaltungen als nötig besucht haben, werden auch die überzähligen Veranstaltungen auf Deinem Zertifikat aufgeführt.

    Zur Beantragung Deines Zertifikats brauchen wir von Dir folgende Unterlagen:

    • Deine persönliche Veranstaltungsübersicht über Deine Teilnahme an GSiK-Veranstaltungen.
    • Deine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung.
    • Ggf. Bescheinigung über Auslandsaufenthalte, falls Du im Rahmen Deines Studiums im Ausland warst und möchtest, dass dies auf dem Zertifikat eingetragen wird. Dazu gehören alle studienbezogenen Auslandaufenthalte, wie z. B. Auslandssemester, Auslandspraktika, Summer Schools etc.
    • Den vorausgefüllten Antrag zur Zertifikatserstellung.

    Und gerne auch

    • Dein Feedback an uns

    Alle Vorlagen findest Du im Bereich Downloads und Vorlagen. Weitere Infos zu den GSiK-Zertifikaten erhältst Du hier auf der GSiK-Website, insbesondere in den FAQs. Solltest Du dennoch Fragen haben, kontaktiere uns einfach.


    Social Media
    Contact

    Globale Systeme und Interkulturelle Kompetenz
    Hubland Campus Nord
    Oswald-Külpe-Weg 82
    97074 Würzburg

    Phone: + 49 931 31-86867
    Email

    Find Contact

    Hubland Nord, Geb. 82