Warum ein GSiK Zertifikat?


„Ohne GSiK hätte ich den Job nicht bekommen.“
Maria Hesse, Diversity Managerin Uni Konstanz

Der wohl pragmatischste Grund für ein GSiK Zertifikat ist die Bewerbungsmappe. GSiK-Zertifikate stellen eine wertvolle Ergänzung Ihrer Unterlagen dar, ganz gleich ob für potentielle Arbeit-, Praktikumsstellen- oder Stipendiengeber. Interkulturelle Kompetenz gilt als die Schlüsselqualifikation des 21. Jahrhunderts und wird in immer mehr Stellenausschreibungen explizit von BewerberInnen verlangt. Der Stellenmarkt ist heiß umworben, daher muss man sich durch Zusatzqualifikationen hervortun. 

Weitere Gründe, die für ein GSiK Zertifikat sprechen sind u. a. die Teilnahme an interaktiven Seminaren und interessanten Vorträgen, um andere Kulturen kennenzulernen und sich selbst zu reflektieren. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit einen "Blick über den Tellerrand" des eigenen Faches zu werfen und Studierende anderer Fakultäten kennenzulernen. Und zu guter Letzt können in einigen Seminaren ECTS Punkte für das Studium erworben werden.

Voraussetzungen für ein GSiK Zertifikat


Das GSiK Programm bietet zwei unterschiedliche Zertifikate, je nachdem wie viel Zeit Sie investieren können und in wieweit Sie den Aufbau Ihrer Interkulturellen Kompetenz vorantreiben möchten.

Voraussetzungen GSiK-Zertifikat

  • Mind. 2 GSiK-Seminare
  • Mind. 3 GSiK-Vorträge
  • davon mind. 2 für Sie fachfremde Veranstaltungen*
  • von mind. 2 unterschiedlichen Veranstaltungsausrichtern*

Voraussetzungen ERWEITERTES GSiK-Zertifikat

  • Mind. 4 GSiK-Seminare
  • Mind. 6 GSiK-Vorträge
  • davon mind. 5 für Sie fachfremde Veranstaltungen*
  • von mind. 2 unterschiedlichen Veranstaltungsausrichtern*

* Was bedeutet fachfremd und unterschiedlicher Veranstaltungsausrichter? Hierzu ein Beispiel für das normale GSiK-Zertifikat:

Ein Studierender / eine Studierende der Sonderpädagogik besucht, zusätzlich zu drei Veranstaltungen aus der Sonderpädagogik, eine Veranstaltung der Indologie und eine der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Ob es sich um eine Seminar oder einen Vortrag handelt spielt dabei keine Rolle. Damit wären beide Bedingungen erfüllt, würde er / sie zwei Veranstaltungen der Indologie besuchen, so wären sie zwar fachfremd, aber nicht von zwei unterschiedlichen Ausrichtern.


Rückseite der Zertifikate

Eigenschaften der beiden GSiK-Zertfikate


  • Flexibilität: Individuell Lehrveranstaltungen zusammenstellen und ein eigenes interkulturelles Kompetenzprofil kreieren
  • Interdisziplinarität: Fachfremde Lehrveranstaltungen besuchen und vernetzt denken lernen
  • Leistungsgerechtigkeit: Individuelle Leistungen werden auf den GSiK-Zertifikaten vermerkt und alle besuchten GSiK-Veranstaltungen - auch überzählige - werden aufgeführt
  • Hinweis auf Auslandsaufenthalt:Interkulturelle Kompetenz entsteht nicht nur durch interkulturelle Bildung sondern auch durch interkulturelle Erfahrungen. Falls Sie also im näheren zeitlichen Zusammenhang mit Ihrem GSiK-Studium interkulturelle Erfahrungen machen, bilden wir das auf Ihren Wunsch auf den GSiK-Zertifikaten ab.